Einsätze der DLRG Georgsmarienhütte

zur Übersicht

Einsatz Person/en im Fahrzeug (Do 23.02.2017)
02 / 2017: VU PKW / LKW mit eingeklemmter Person

Einsatzart:Person/en im Fahrzeug
Einsatztyp:Sonstiges
Einsatztag:23.02.2017 - 23.02.2017
Alarmierung:Alarmierung durch eigene Beobachtung
am 23.02.2017 .
Einsatzkräfte
Einsatzende:23.02.2017
Einsatzort:B68 zwischen Halle Westf. und Borgholzhausen
Einsatzauftrag:
Einsatzgrund:
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 3 Sanitäter SAN A/B/C RS RA
1/0/3/4
Eingesetzte Einsatzmittel - Einsatzleitwagen 1 (ELW 1) - Pelikan Osnabrück 76-11-92 - OS EG 114

Kurzbericht:

Auf der Rückfahrt von einer Fahrzeugbeschaffung für die OG Georgsmarienhütte wurde die Fahrzeugbesatzung des ELW1 auf einen soeben geschehenen, offenbar schweren Verkehrsunfall aufmerksam. Die Einsatzstelle wurde entlang der Staubildung auf der Bundesstraße 68 mit Wegerechten angefahren um erste Maßnahmen einzuleiten. 
Schon auf der Anfahrt konnte festgestellt werden das ein schwer beschädigter PKW - Kombi sowie ein Sattelzug welcher von der Straße abgekommen war, an dem Unfall beteiligt waren. 
Bei der Erkundung wurde festgestellt, dass eine Frau in dem PKW mit schweren Verletzungen eingeklemmt ist. Durch die Lage an der Böschung am Straßenrand, stark abfallen zu einem Feld, drohte der PKW abzurutschen. 
Der LKW war über die Böschung auf das Feld geraten und stand aufrecht. Beide Insassen waren unverletzt. 
Zur Stabilisierung des PKW wurde der erste 40t LKW im Stau vorgezogen und als Festpunkt zur Sicherung mit einem Stahlseil genutzt. 
Jetzt konnte ein Notfallsanitäter des DLRG ELW als innerer Retter in den verunfallten PKW steigen um die Medizinische Versorgung einzuleiten. Hierbei wurde davon Profitiert, dass bei der Austattung des neuen ELW im vergangenen Jahr insbesondere die Medizinische Ausrüstung einen großen Stellenwert bekommen hat. 
Im Verlauf musste die Frau zusammen mit der zwischenzeitlich eingetroffenen Feuerwehr und dem Rettungsdienst per Crash-Rettung aus dem PKW gerettet werden.
Während der gesamten Rettungsmaßnahmen war die Besatzung des DLRG ELW eingebunden. Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und dem Rettungsdienst war vorbildlich. Als Vorbildlich muss auch das Verhalten der weiteren Verkehrsteilnehmer und der Ersthelfer gelobt werden!